Künstler

zurück zur Übersicht

Biggi Wanninger

Brigitte „Biggi“ Wanninger ist seit 1999 die Präsidentin der Stunksitzung, bei der sie zuvor bereits als Ensemble-Mitglied und Co-Regisseurin mitarbeitete. In der Zeit außerhalb der Session arbeitet sie als Schauspielerin, Hörspiel- und Fernsehsprecherin. Im Fernsehen war sie in einigen Haupt- und Nebenrollen zu sehen. Sie steht mit Kabarettprogrammen und als Sängerin in verschiedenen Formationen auf der Bühne, mit einem nach ihr benannten Trio interpretiert sie unter anderem Jazz-Klassiker. Für die zweite Folge von „Kölsche Heimat“ nimmt sie sich zusammen mit dem Quartett Tamoko eines Klassikers der Bläck Fööss auf eine höchst einfühlsame, aber auch überraschende Art an. Das Lied von den „Kleine Saache“, an die man denkt, wenn man fern der Heimat unterwegs ist, wird von den Jazz-Musikern und Wanninger vom Kitsch befreit und entfaltet so eine ganz neue Qualität als Evergreen.

Tamoko und Biggi Wanninger - Kleine Saache

Die Jazz-Band Tamoko interpretieren mit Stunksitzungspräsidentin Biggi Wanninger das Heimatlieb von den „Kleine Saache“ neu.
Kleine Saache · Tamoko und Biggi Wanninger Musik: Dieter Siemes, Christoph Schneppenheim, Text: Dieter Siemes, bearbeitet von: Simon Seeberger; Manuskript, produziert von Matthias Stingl