Künstler

zurück zur Übersicht

Fuhrmann und Kulik

Hansgeorg Fuhrmann und Roland Kulik, die eigentlich aus völlig unterschiedlichen musikalischen Richtungen kamen, sind eine feste Instanz, wenn es um leisere Töne in der kölschen Musikszene geht. Mit einigen anderen Musikern wie Gerd Köster und Frank Hocker haben sie mit „Kölsch Miljö“ und „Kölsche Weihnacht“ zwei Erfolgsformate entwickelt, die jedes Jahr Tausende Besucher begeistern. Hier kam auch erstmalig das wunderbare Liedchen „Avjebrannt“ zur Aufführung, das die beiden für die dritte Folge von „Kölsche Heimat“ aufgenommen haben.

Fuhrmann & Kulik & Haaser

Zum Leben braucht es nicht viel, meinen die Krätzjer-Spezialisten Fuhrmann und Kulik in „Avjebrannt“, unterstützt von Pete Haaser am Akkordeon.
Text: Hansgeorg Fuhrmann/ Roland Kulik; Musik: Hansgeorg Fuhrmann; Verlag: Manuskript; produziert bei Günter Weber/ Brauweiler Musik von Hansgeorg Fuhrmann, Roland Kulik und Pete Haaser