Künstler

zurück zur Übersicht

Wise Guys

Die Wise Guys, englisch für „Schlaumeier“, sind eine der erfolgreichsten deutsche Vocal-Musikgruppe. Die Band ging Anfang der 1990er aus einer Kölner Schulband hervor. Sie singt meist a cappella und bezeichnet ihren Musikstil als „Vokal-Pop“. Ihr Repertoire besteht fast ausschließlich aus selbstkomponierten, hochdeutschen Lieder, doch ab und zu machten sie auch schon mal einen Ausflug in die rheinische Liedkultur. Für die erste Folge von „Kölsche Heimat“ haben sich die Jungs den Allzeit-Hit von Jupp Schmitz für eine Neuinterpretation ausgesucht: „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“. Jeder Jeck kann die Trauer nachfühlen, wenn in der Nacht zu Aschermittwoch der Nubbel vor der Kneipe brennt. „Man ist irgendwie richtig traurig und sentimental, dass wieder alles für ein Jahr vorbei ist“, sagt Daniel „Dän“ Dickopf. Trotzdem liebe er dieses Lied. Der Kenner weiß: Das ist kein Widerspruch. Der Aschermittwoch macht klar, dass Karneval nur deshalb als großes Fest der Sehnsüchte funktioniert, weil er ein Ende kennt. Gleichzeitig werden der Abschied und der geregelte Alltag nur erträglich, weil man sicher sein kann, dass schon bald alles von Neuem beginnt. In dieser Hoffnung ließ sich Jupp Schmitz die Titelzeile mit Noten auf den Stein seines Grabes auf dem Melaten-Friedhof eingravieren.

Wise Guys - Am Aschermittwoch ist alles vorbei

Die A-Capella-Gruppe Wise Guys hat sich den Allzeit-Hit von Jupp Schmitz aus dem Jahr 1953, für den Hans Jonen den Text geschrieben hat, für eine Neuinterpretation ausgesucht.
Original: Jupp Schmitz, 1953; Jupp Schmitz Musikverlag; aufgenommen und produziert im Wise Guys Studio in Hürth von Andrea Figallo